Citizen Science – wie viel Bürgerbeteiligung braucht die Wissenschaft?

Citizen Science – zu deutsch etwa Bürgerwissenschaft – liegt im Trend und beschränkt sich längst nicht mehr auf das Zählen von Vögeln oder die Erforschung regionaler Geschichte. Die Lust der Bürger an der Beantwortung wissenschaftlicher Fragestellungen hat viele Gründe. Einer davon ist der Wunsch nach Teilhabe. Aber wie viel Partizipation ist möglich oder wünschenswert? In der Sendung Wissenschaft kontrovers vom 30. März 2017 auf Radio Lora 92,4 diskutierten mein Kollege Wolfgang Goede und ich mit unseren Studiogästen Erwin Fellner, Politikberater aus Bad Tölz, und Professor Dr. Michael Klein, Wissenschaftshistoriker und Generalsekretär der Acatech.

Sendungsmitschnitt Citizen Science auf Radio Lora vom 30. März 2017

Eine schriftliche Zusammenfassung der Sendung finden Sie hier (Autor Wolfgang Goede)

Virtual Reality – ersetzt der Schein nun das Sein?

Virtual Reality, das sind Computer-generierte Welten, in die wir mit Brillen eintauchen, und auf die wir uns einlassen können, wie auf das richtige Leben. Dies kann völlig neue Spielerlebnisse vermitteln, Patienten heilen und die Ausbildung bereichern, möglicherweise aber auch die Selbstwahrnehmung verändern und in die Sucht führen. In der Sendung Wissenschaft kontrovers vom 29. Dezember 2016 diskutierten mein Kollege Wolfgang Goede und ich mit unserem Studiogast Professor Dr. Gerhard Rigoll von der Technischen Universität München das Für und Wider von VR-Technologien und ihren Effekten auf Menschen.

Sendungsmitschnitt Virtual Reality auf Radio Lora vom 29. Dezember 2016

Eine schriftliche Zusammenfassung der Sendung finden Sie hier (Autor Wolfgang Goede)

Genchirurgie – Machen wir uns die Welt, wie sie uns gefällt?

Die Genchirurgie – auch Gen-Editing oder Genom-Editing genannt – war das Thema von Wissenschaft kontrovers am 29. September 2016. Mein Kollege Wolfgang Goede und ich hatten es gewählt, weil die Genmanipulation bei Mikroorganismen, Pflanzen, Tieren und Menschen mit Hilfe so genannter Gen-Scheren wie CRISPR/CAS9 oder TALEN einen neuen Impuls erfahren hat. In der Sendung wollten wir ausloten, wo das Potenzial dieser neuen Verfahren liegt und wo die Risiken lauern. Studiogast war Dr. Christoph Then von testbiotech.org, darüber hinaus sprachen wir mit Professor Wolfgang Wurst, dem Direktor des Instituts für Entwicklungsgenetik am Münchner Helmholtz-Zentrum. Wir mussten seine Beiträge vorab aufzeichnen und haben sie während der Sendung eingespielt.

Sendungsmitschnitt Genchirurgie auf Radio Lora vom 29. September 2016

eHealth – Chancen und Risiken

Electronic Health oder kurz eHealth war das Thema der ersten Sendung von Wissenschaft kontrovers auf Radio Lora 92,4. Unter eHealth versteht man kurz gesagt den Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien in allen Bereichen des Gesundheitswesens. Die Protagonisten versprechen uns, dass damit gesundheitliche Präventionsmaßnahmen effektiver würden, Diagnosen treffsicherer und Behandlungen wirksamer. Aber ist dieses Versprechen realistisch? Und was ist mit den Risiken? Droht am Ende ein Gesundheitswesen, in dem Ärzte zu Randfiguren, Menschen immer gläserner und sensible Gesundheitsdaten von IT-Konzernen kommerzialisiert werden? Der Initiator des neuen Programmformats Wolfgang Goede und ich als Moderator diskutierten diese und weitere Fragen mit dem Arzt und eHealth-Experten Dr. Christoph Goetz und dem IT-Journalisten Arno Kral. Der Beitrag erschien am 30. Juni 2016 auf dem Programmplatz Spektrum. 

Sendungsmitschnitt eHealth auf Radio Lora vom 30. Juni 2016

Drogenkonsumräume auch in Bayern?

Bayern als Land und München als Stadt kommen in der jüngsten Statistik der Drogenbeauftragten der Bundesregierung besonders schlecht weg. Könnten Drogenkonsumräume das Problem entschärfen? Die Poltiik ist sich uneins, die Fronten verlaufen entlang der üblichen bekannten Linien.

Sendungsmitschntt vom 3. Mai 2016 auf Radio Lora 92,4 (Anmoderation Rufus Thiel)