Zwischen Kooperation und Korruption – wie unabhängig ist die Wissenschaft?

Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. So steht es im Artikel 5 Absatz 3 des Grundgesetzes. Doch was ist diese Garantie heute noch wert, wenn die Finanzierung der Forschung durch Drittmittel immer wichtiger wird? In der Sendung Wissenschaft kontrovers vom 30. Juni 2017 diskutierten mein Kollege Wolfgang Goede und ich mit unserem Studiogast, dem Professor Dr. Christian Kreiß von der Hochschule Aalen. Der Volkswirt ist Autor des Buches ‘Gekaufte Forschung’ und sieht Wissenschaft und Forschung längst am Gängelband privater Geldgeber.

Sendungsmitschnitt vom 30. Juni 2017

Virtual Reality – ersetzt der Schein nun das Sein?

Virtual Reality, das sind Computer-generierte Welten, in die wir mit Brillen eintauchen, und auf die wir uns einlassen können, wie auf das richtige Leben. Dies kann völlig neue Spielerlebnisse vermitteln, Patienten heilen und die Ausbildung bereichern, möglicherweise aber auch die Selbstwahrnehmung verändern und in die Sucht führen. In der Sendung Wissenschaft kontrovers vom 29. Dezember 2016 diskutierten mein Kollege Wolfgang Goede und ich mit unserem Studiogast Professor Dr. Gerhard Rigoll von der Technischen Universität München das Für und Wider von VR-Technologien und ihren Effekten auf Menschen.

Sendungsmitschnitt Virtual Reality auf Radio Lora vom 29. Dezember 2016

Eine schriftliche Zusammenfassung der Sendung finden Sie hier (Autor Wolfgang Goede)

Drogenkonsumräume auch in Bayern?

Bayern als Land und München als Stadt kommen in der jüngsten Statistik der Drogenbeauftragten der Bundesregierung besonders schlecht weg. Könnten Drogenkonsumräume das Problem entschärfen? Die Poltiik ist sich uneins, die Fronten verlaufen entlang der üblichen bekannten Linien.

Sendungsmitschntt vom 3. Mai 2016 auf Radio Lora 92,4 (Anmoderation Rufus Thiel)

Bonusprogramme – Big data bei den Krankenkassen

Big data – also große Mengen digital verfügbarer Daten – sind das Gold des Informationszeitalters. Denn alles was Menschen über sich preisgeben und in digitale Kanäle einspeisen, kann gespeichert, verarbeitet und von Algorithmen ausgewertet werden. Unternehmen erfahren so eine Menge über ihre Zielgruppen, deren Interessen und Gewohnheiten, entsprechend wertvoll sind diese personenbezogenen Daten. Das erkennen mittlerweile auch Krankenkassen. Immer öfter erfassen sie gesundheitsrelevantes Verhalten und richten die Prämienberechnung oder die Höhe von Rückerstattungen und Boni danach aus. Das Vorgehen ist umstritten, zumal es auch Zweifel an der Wirksamkeit der Programme gibt.

Sendungsmitschnitt vom 14. April 2016 auf Radio Lora 92,4 (Anmoderation Rufus Thiel)

Sterbehilfe: Grenzen ja, reine Weltanschauung nein

Beitrag als Podcast

Der Verein Ärzte für das Leben ist gegen eine assistierte Sterbehilfe. Die Gründe, die er für diese Haltung ins Feld führt, können jedoch nicht überzeugen.  Weiterlesen